2009 Segeltörn Kroatien

  • von

Route: Biograd, Pasman, Kornaten, Sali, Murter, Skradin, Biograd

Crew: Karin, Bärbel, Alexandra, Nicolas, Tobias, Moritz, Michael, Reiner

Strecke: 159 sm

Boot: Bavaria 47 “GinFizz”

Unser erster Törn und das gleich mit den Kindern. Wir reisen mit dem Auto an (Stuttgart – Biograd)  und haben somit alles dabei was uns wichtig ist. Der Yachthafen liegt neben der Altstadt. In der Nähe gibt es zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten.
Da wir am Samstag morgen schon früh im Hafen sind und der Check-In schnell und problemlos verläuft können wir am frühen Samstag nachmittag schon auslaufen und steuern eine Bucht auf der Insel Pasman an.

Hier machen wir an einer Boje fest und geniessen unsere erste Nacht an Bord.

43°55’42.8″N 15°21’23.7″E

Am Sonntag morgen steuern wir die südliche Ecke der Kornaten an und verbringen den Tag mit baden und segeln.

Abends laufen wir Kornati bzw. Vrulje an

43°48’36.4″N 15°18’06.6″E

und machen an einer Boje fest. Danach fahren wir mit unserem Dingi zum Abendessen in die  Konoba Robinson.

Montag morgen segeln wir aus den Kornaten raus und peilen Sali auf Dugi Otok an. Im Laufe des Tages stellen wir fest, dass der Abwassertank voll ist und auch ein Öffnen der Seeventile nicht den gewünschten Effekt hat.

Sali ist ein Stadhafen mit langer Promenade. Nachts kann es dort schon mal laut werden.
Die sanitären Anlagen sind direkt in einem Haus am Kai untergebracht.

43°56’14.3″N 15°09’56.5″E

Am Dienstag legen wir Kurs Süd-Ost an und segelten Richtung Murter.

Mittags machen wir in einer Bucht halt und lösen das Problem “Abwasser” mit einer Spirale, die wir in Sali erworben haben. 

In einer malerischen Bucht auf Murter finden wir einen Bojenplatz

43°48’22.1″N 15°35’21.2″E

Am Mittwoch geht es weiter nach Sibenik. Dort legen wir kurz an um unsere Lebensmittel aufzufüllen

43°43’58.0″N 15°53’29.3″E

Danach geht es Fluß-Aufwärts Richtung Skradin. Mit dem Segelboot auf einem Fluß hat schon seinen eigenen Reiz. Da der Wind durch die Fluß-Schneise fegt kann (wenn überhaupt) nur mit kleinem Tuch gesegelt werden.

Gegen Abend laufen wir in den Yachthafen von Skradin ein

43°48’55.4″N 15°55’15.0″E

Am Donnerstag nutzen wir die Gelegenheit und besichtigten die Wasserfälle von Kraka.

Zubringerboote fahren aus der nahen Stadt die Wasserfälle an

Nachmittags sind wir wieder am Boot, verlassen Skradin und machen uns auf den Heimweg nach Biograd.

Gegen Abend suchen wir uns eine Ankerbucht für die Nacht        

43°46’41.0″N 15°41’07.2″E

Am Freitag segeln wir zurück nach Biograd.

Bevor wir tanken und in den Hafen zurückkehren machen wir noch auf ein Eis in Sveti Filip i Jakov fest

Im Nachhinein betrachtet war das einer unserer schönsten Törns. Vielleicht weil die Kinder damals noch echt klein und wir so herrlich unbekümmert waren Unser Boot eine Bavaria 47 war ok. Die Stockbetten wurden von den Kindern belegt. Für Erwachsene wäre es eng geworden.
Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.