2013-2 Segeltörn Kroatien

  • von

Route: Trogir, Stari Grad (Hvar), Vis (Vis), Kamiza (Vis), Hvar (Hvar), Milna (Brac) Trogir

Crew: Karin, Bärbel, Alexandra, Tobias, Moritz, Michael, Reiner

Strecke: 153 sm

Boot: Bavaria  45 cruiser “Libra I”

Wieder mit der bewährten Crew unterwegs. Anreise wieder mit dem Auto.

Diesmal starten wir aber von Trogir. Unser Schiff liegt allerdings nicht in der ACI sondern in der vorgelagerten Marina Seget Donji.

Kaum sind wir am Hafen beginnt es zu schütten.

Der Pool in der Marina kann uns deswegen auch nicht aufmuntern.

Der Check-In läuft eigentlich problemlos

Leider können wir nicht los da das Dingi undicht ist.

Es ist schon Abend als wir dafür Ersatz bekommen.

Schade, damit verschieben wir das Auslaufen auf den Sonntag.

Am Sonntag zeigt sich das Wetter von der schlechten Seite. Strömender Regen und wir laufen unter Motor im Ölzeug aus.

Zum Regen kommtm noch Nebel hinzu. Die Stimmung an Bord ist trotzdem entspannt.

Nachmittags entschließen wir uns den Hafen in Stari Grad auf Hvar anzulaufen.

Leider ist der Hafen übervoll und wir suchen uns eine Bucht und ankern.

43°11’23.9″N 16°34’49.6″E

Kaum geankert wird das Wetter besser und die Wolkendecke zieht auf.

Montagmorgens scheinte die Sonne und wir haben sehr guten Segelwind auf unserem Weg nach Vis

Am frühen Nachmittag können wir in den Hafen von Vis einlaufen

43°03’35.7″N 16°11’10.8″E

Abends, auf die Suche nach einem Lokal finden wir eine traumhafte Location in der es besondere Köstlichkeiten gibt.

Nicht ganz billig aber extrem gut:

Dienstag starten wir bei leichter Bewölkung und Wind.

Unser Ziel Kamiza auf Vis.

Dazu umfahren wir die Insel auf Ihrer Nordseite. Die Fahrt ist ziemlich ruppig und sorgt bei einigen Crewmitgliedern für nachhaltiges Unwohlsein.

Der Hafen von Kamiza ist schon recht voll und wir bekommen grad noch einen Platz am Ausläufer der Mole.

43°02’40.5″N 16°05’09.9″Ea

Das Abendessen versöhnt die gaplagten Geister Es gab Chevap mit Aivar, Zwiebeln und frisch gebackenem Brot. Echt lecker.

Am Mittwoch scheint die Sonne und das Wetter war fast so wie wir es haben wollten, Sonne pur aber leider kein Wind.

Wir fahren weiter zur Insel Bisevo.

Ein kurzer Schlag der uns zu der bekannten “blauen Grotte” bringt. Die Grotte kann man mit dem eigenen Dingi, allerdings erst nach bezahlen einer Gebühr befahren.

42°58’48.6″N 16°01’19.4″E

Nach dieser beeindruckenden Besichtigung geht es  wieder zurück, an der Nordseite von Vis entlang Richtung Hvar.

Als wir in Hvar ankommen ist alles voll. Es geht zu wie auf dem Stachus und wir weichen in die nahegelegene ACI Marina aus.

43°09’44.8″N 16°23’37.1″E

Hier ist es leerer und ruhiger.

Wer nach Hvar will:

von hier geht auch mehrmals am Tag ein Zubringer nach Hvar

Am Donnerstag steuern wir bei schönem Wetter und leichtem Wind Milna auf Brac an.

43°19’37.4″N 16°26’48.6″E

Abends besuchen wir Milna und genießen wieder allerlei Kulinarisches

Am Freitag machen wir uns wieder auf den Heimweg nach Trogir.

Das Wetter ist durchwachsen und die Schlange an der Tanke  extrem lang.

Am Samstag regnete es wieder in Strömen und wir machen und auf den Heimweg.

Ein echt spezieller Törn in diesem Jahr.

Nur das Wetter hat diesmal nicht so mitgespielt.

Unser Boot eine Bavaria 45 Cruiser

Gewohnt gut

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.